Unsere allgemeinen Reisebedingungen

Diese Allgemeinen Reisebedingungen von lernen und helfen sprachreisen gelten für alle Reiseleistungen, die bei lernen und helfen gebucht werden.

 

1. Abschluss des Reisevertrages

1. Mit der Buchung (Reiseanmeldung), welche ausschließlich  über unser Kundenportal service.lernenundhelfen.de an uns erfolgen kann, bietet der Kunde lernen und helfen Sprachreisen den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. lernen und helfen Sprachreisen bestätigt den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg. 

Die Buchung einer Reise erfolgt in zwei Schritten.

Schritt 1: Registrierung als Kunde (nur 1x erforderlich)

Schritt 2: Buchung der Reise laut Angebotsnummer

1.2. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der schriftlichen Buchungsbestätigung von lernen und helfen Sprachreisen zustande. 

 

2. Anzahlung, Restzahlung 

2.1. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines (§651k Abs. 3 BGB – bei mehr als einer gebuchten Leistung) eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Die Restzahlung wird 3 Wochen vor Reisebeginn zur Zahlung fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist. 

2.2. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist lernen und helfen Sprachreisen berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 3. zu belasten. 

2.3. Für den Fall, dass lernen und helfen Sprachreisen die im Reisepreis enthaltenen Spenden bei Rechnungsstellung erstattet (i.d.R. 25 Euro), verpflichtet sich der Reiseteilnehmer zur Zahlung der Spenden vor Ort in Landeswährung und in voller Höhe, entweder an die Projektleitung im Falle eines Besuches oder an die Schule, die sich verpflichtet, diese Spenden weiterzuleiten, sollte ein Besuch in Ausnahmefällen nicht möglich gewesen sein. Die Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung ist an die Leistung der Spende geknüpft. lernen und helfen Sprachreisen bzw. die Partnerschulen vor Ort behalten sich das Recht vor, eine Ausstellung der Teilnahmebescheinigung ohne erfolgte Spende durch den Reiseteilnehmer zu verweigern. 

 

3. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/Stornokosten 

3.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber lernen und helfen Sprachreisen unter der unten angehenden Anschrift zu erklären. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. 

3.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert lernen und helfen Sprachreisen den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann lernen und helfen Sprachreisen, soweit es den Rücktritt nicht zu vertreten hat oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Anwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. 

3.3. lernen und helfen Sprachreisen berechnet unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendung und der gewöhnlich möglichen anderweitigen Verwendungen der Reiseleistungen, bezogen auf den Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden folgende Entschädigung:

a) bis inkl. 30. Tag vor Reiseantritt: 20% des Reisepreises

b) ab 29. bis inkl. 22. Tag vor Reiseantritt: 35% des Reisepreises

c) ab 21. bis inkl. 15. Tag vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises

d) ab 14. bis inkl. 8. Tag vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises

e) ab 7. bis inkl. 2. Tag vor Reiseantritt: 80% des Reisepreises

f) 1 Tag vor Reisebeginn, am Tag des Reisebeginns, bei Nichtantritt der Reise bzw. Stornierung nach  Reisebeginn: 100% des Reisepreises abzüglich der ersparten eigenen Aufwendungen

3.4. Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, lernen und helfen Sprachreisen nachzuweisen, dass lernen und helfen Sprachreisen überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die geforderte Pauschale.

 

4. Umbuchung 

Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht. Ist eine Umbuchung möglich und wird auf Wunsch des Kunden dennoch vorgenommen, kann lernen und helfen Sprachreisen bis 31 Tage vor Reiseantritt ein Umbuchungsentgelt von EUR 50 (i.d.R.) pro Kunde erheben.

 

5. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

5.1. lernen und helfen Sprachreisen kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung von lernen und helfen Sprachreisen nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Eine Kündigung kommt insbesondere dann in Betracht, wenn der Kunde gegen die ihm bekannt gegebenen Regeln der Sprachschule oder des örtlichen Bildungsträgers oder der Unterkunftseinrichtung verstößt.

5.2. Die örtlichen Vertreter von lernen und helfen Sprachreisen sind bevollmächtigt, Abmahnungen auszusprechen und namens und in Vollmacht von lernen und helfen Sprachreisen den Reisevertrag zu kündigen.

5.3. Kündigt lernen und helfen Sprachreisen, so behält es den Anspruch auf den Reisepreis; lernen und helfen Sprachreisen muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die es aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der lernen und helfen Sprachreisen von den Leistungsträgern gut gebrachten Beträge.

 

6. Obliegenheiten des Kunden

6.1. Der Reisende ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung von lernen und helfen Sprachreisen anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. Über die Person, die Erreichbarkeit und die Kommunikationsdaten der Vertretung von lernen und helfen Sprachreisen wird der Reisende spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen informiert.

6.2. Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung oder Reiseleitung nicht geschuldet, so ist der Reisende verpflichtet, Mängel unverzüglich direkt gegenüber lernen und helfen Sprachreisen unter der unten angegebenen Anschrift anzuzeigen.

6.3. Ansprüche des Reisenden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Reisenden obliegende Rüge unverschuldet unterbleibt.

6.4. Wird die Reise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, lernen und helfen Sprachreisen erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn lernen und helfen Sprachreisen oder, soweit vorhanden und vertraglich als Ansprechpartner vereinbart, seine Beauftragten (Reiseleitung, Agentur), eine ihnen vom Reisenden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von lernen und helfen Sprachreisen oder seinen Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.

 

7. Beschränkung der Haftung

7.1. Die vertragliche Haftung von lernen und helfen Sprachreisen für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder

b) soweit lernen und helfen Sprachreisen für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

7.2. Die deliktische Haftung von lernen und helfen Sprachreisen für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunden und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

7.3. lernen und helfen Sprachreisen haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von lernen und helfen Sprachreisen sind. lernen und helfen Sprachreisen haftet jedoch:

a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten, soweit diese Beförderungen Vertragsbestandteil sind

b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten von lernen und helfen Sprachreisen ursächlich geworden ist.

 

8. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

8.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber lernen und helfen Sprachreisen unter der nachstehend angegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Dies gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden, Zustellungsverzögerungen bei Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang mit Flügen. Diese sind binnen 7 Tagen bei Gepäckverlust, binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung, bei der Fluggesellschaft geltend zu machen.

8.2. Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einschließlich vertraglicher Ansprüche auf Schmerzensgeld, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von lernen und helfen Sprachreisen oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von lernen und helfen Sprachreisen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von lernen und helfen Sprachreisen oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von lernen und helfen Sprachreisen beruhen.

8.3. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr.

 

9. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

9.1. lernen und helfen Sprachreisen kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn die Durchführung der Reise trotz einer entsprechenden Abmahnung durch lernen und helfen Sprachreisen vom Reisenden nachhaltig gestört wird. Das gleiche gilt, wenn sich ein Reisender in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. lernen und helfen Sprachreisen behält jedoch den Anspruch auf den Reisepreis. Evtl. Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. lernen und helfen Sprachreisen muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt werden einschließlich evtl. Erstattungen durch Leistungsträger.

9.2. lernen und helfen Sprachreisen kann bis 5 Wochen vor Reiseantritt von der Reise zurücktreten bei Nichterreichen einer in der jeweiligen Leistungsbeschreibung und in der Reisebestätigung angegebenen Mindestteilnehmerzahl. lernen und helfen Sprachreisen wird der Kunde selbstverständlich informiert, sofern zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich wird, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann. Der Kunde erhält den gezahlten Reisepreis umgehend zurück. Ein Rücktrittsrecht von lernen und helfen Sprachreisen besteht jedoch nicht, wenn er die dazu führenden Umstände zu vertreten hat (z.B. Kalkulationsfehler) oder wenn er diese Umstände nicht nachweisen kann. Die Rücktrittserklärung wird dem Reisenden unverzüglich zugeleitet.

9.3. Im Fall des Rücktritts von lernen und helfen Sprachreisen nach Ziffer 10.2 ist der Reisende berechtigt, die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise zu verlangen, wenn lernen und helfen Sprachreisen in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Reisende hat dieses Recht unverzüglich nach der Rücktrittserklärung von lernen und helfen Sprachreisen diesem gegenüber geltend zu machen. Sofern der Reisende von seinem Recht auf Teilnahme an einer gleichwertigen Reise keinen Gebrauch macht, erhält er den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

 

10. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

10.1. lernen und helfen Sprachreisen wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.

10.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn lernen und helfen Sprachreisen schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.

 

11. Versicherungshinweise

Wir empfehlen jedem Reisenden den Abschluss eines Reiserücktrittskostenversicherung, einer Kranken-, Unfall-, Haftpflicht-, und Reisegepäckversicherung. Detaillierte Hinweise finden Sie unter http://www.lernenundhelfen.de/reiseservice/reiseversicherung.htm . Dort können auch die jeweiligen Bedingungen eingesehen werden.  

12. Rechtswahl und Gerichtsstand 

12.1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und lernen und helfen Sprachreisen findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

12.2. Der Kunde kann lernen und helfen Sprachreisen nur an deren Sitz verklagen.

12.3. Für Klagen von lernen und helfen Sprachreisen gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von lernen und helfen Sprachreisen vereinbart.

12.4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und insoweit sich aus internationalen Abkommen oder Bestimmungen der EU etwas anderes zu Gunsten des Kunden zwingend ergibt.

 

13. Online Kurse 

13.1. Es gilt die jeweils aktuelle Preisliste.  

13.2. Eine Unterrichtsstunde beträgt 60 Minuten.  

13.3. Die notwendigen Unterrichtsmaterialien werden elektronisch zur Verfügung gestellt und sind in der Kursgebühr erhalten. Lehrbücher sind in der Kursgebühr nicht enthalten und müssten auf Wunsch vom Teilnehmer selbst angeschafft werden.

13.4. Als Anmeldung und verbindliche Buchung gelten das ausgefüllte Anmeldeformular sowie der Eingang des Rechnungsbetrags.

13.5. Auf die Wahl der Schule hat der Kunde aus Kapazitätsgründen und auch aus Gründen der Fairness keinen Einfluss.

13.6. Stornierung

Die Stornierung des Kurses ist schriftlich per Brief oder Fax einzureichen. Tritt der Teilnehmer vom Kurs zurück oder nimmt er am Kurs nicht teil, so kann lernen und helfen Sprachreisen anstelle der konkreten Berechnung der Rücktrittsentschädigung folgende pauschalierte Stornoentschädigung geltend machen:

a) bis inkl. 10. Tag vor Kursbeginn: EUR 15

b) ab 9. bis inkl. 2. Tag vor Kursbeginn: 50% der Kursgebühren

c) 1 Tag vor Kursbeginn, am Tag des Kursbeginns, bei Nichtantritt des Kurses bzw. Stornierung nach Kursbeginn: 100% der Kursgebühren abzüglich der ersparten eigenen Aufwendungen

Ausnahmeregelung bei Unzufriedenheit (Zufriedenheitsgarantie): Nach der ersten Stunde kann der Kurs vom Teilnehmer bei Unzufriedenheit abgebrochen werden. lernen und helfen Sprachreisen erstattet in diesem Fall die komplette Kursgebühr zurück. Danach ist eine Kündigung nicht mehr möglich und bereits gezahlte Kursgebühren werden nicht zurückerstattet. Eine erneute Buchung durch denselben Teilnehmer ist auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht möglich, weder bei lernen und helfen Sprachreisen noch bei seinen Vertragspartnern, den Sprachschulen.

13.7. Bezahlter Unterricht muss spätestens 120 Tage nach der ersten Unterrichtsstunde beendet werden; danach verfällt der Anspruch darauf.

13.8. In Ausnahmefällen (Krankheit, etc.) kann der Teilnehmer Lektionen verschieben. Der Bedarf muss jedoch spätestens 24 Stunden vor Lektionsbeginn entweder lernen und helfen Sprachreisen oder dem Lehrer direkt mitgeteilt werden.

13.9. lernen und helfen Sprachreisen schließt jegliche Haftung und Verantwortlichkeiten für Nachteile oder Schäden aus, die den Teilnehmern im Zusammenhang mit der Benutzung der Webseite von lernen und helfen Sprachreisen durch Angebote und Dienstleistungen entstehen könnten.

13.10. Bei Kommunikationsproblemen und technischen Schwierigkeiten auf Seiten des Teilnehmers, die außerhalb des Kontrollbereiches von lernen und helfen Sprachreisen liegen, kann lernen und helfen Sprachreisen nicht verantwortlich gemacht werden (z.B. Skype, Windows Live Messenger etc.) und aus diesem Grund ausgefallene Stunden können nicht erstattet werden. Der Teilnehmer ist verpflichtet, die "technischen Voraussetzungen" auf seiner Seite zu überprüfen und sicher zu stellen.

Bei technischen Schwierigkeiten infolge von Systemproblemen bei lernen und helfen Sprachreisen oder der Partnerschulen erhält der Kunde die ausgefallene Zeit gutgeschrieben.

 

14. Hinweise zum Datenschutz

Persönlichen Daten werden in unserer hausinternen Datenbank gespeichert. lernen und helfen Sprachreisen nutzt die Daten, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können und Ihnen Angebote und Informationen zukommen zu lassen. 

Wir geben Ihre persönlichen Daten grundsätzlich nicht ohne Ihre Einwilligung an Dritte weiter, sofern dies nicht zur Vertragsdurchführung notwendig ist. Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung zur Auskunftspflicht.

 

Reiseveranstalter

lernen und helfen sprachreisen
Inhaberin: Dipl.-Kffr. Silvia Schröder
Kleine Spitzengasse 2-4
50676 Köln

Telefon 0221 / 474 21 36
Telefax 0221 / 474 21 37

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.lernenundhelfen.de

Stand: März 2017